• Sommer
  • Winter
  • bilder
  • video
  • karte
  • Katschberg entdecken
    Winterlust

    Skitouren am Katschberg

    Wer die winterliche Bergwelt auch gerne mal auf den Tourenskiern erkunden möchte, findet in der Skiregion Katschberg ein facettenreiches Angebot. Erleben Sie mit unseren Tourenguides die Region auch mal abseits der Piste.

    Ob Einsteiger oder Profi, die Skiregion Katschberg bietet Ihnen wunderschönen Strecken, auf denen Sie die Region abseits der Piste erkunden können.

    TOURENSKI ST. MARGARETHEN / AINECK

    Grundsätzlich gilt ein generelles Tourenskiverbot auf allen Skipisten der Region Katschberg. Ausgenommen Montags sind die Nord-, Branntweiner-, Almen- und Hochfeldabfahrt von 17:00 bis 20:45 Uhr geöffnet.
    Der Weg entlang der Leisnitz (Wildbach) über die Meisnitzeralm bis hin zu den Skihütten Kößlbacher- oder Branntweineralm. Nach ca. 2 Stunden Aufstieg kann man sich in den Hütten erholen um danach gut gestärkt wieder die Abfahrt ins Tal auf der Piste in Angriff zu nehmen.

    SKITOUR KARECK

    Das Kareck im Westen des Katschberges ist ein leicht erreichbares und sehr beliebtes Skitourenziel. Ausgangspunkt ist die Katschberghöhe (1.641 m). Von der Katschberghöhe (mehrere große Parkplätze) fährt man entweder mit dem Skilift oder man geht zu Fuß, entlang der Piste hinauf auf das 2.024 m hohe Tschaneck. Von dort fährt man, je nach Schneelage, links haltend zur Gontalscharte ab und dann möglichst flach das Gontal querend zum “Almfried” (ca. 250 Höhenmeter Abfahrt / nicht bewirtschaftet). Von dort steigt man über den anfangs noch flachen, später steiler werdenden Nordostrücken direkt hinauf zum Gipfel, wobei man auf etwaige Wächten achten sollte. Das Kareck (2.481 m) ist der östlichste Gipfel der Hohen Tauern, die am Katschberg enden. Blickt man über den scharfen Grat, der gegen Westen zieht, sieht man links das in Kärnten liegende Pöllatal und rechts das Murtal und weitere Gipfel.

    Zwei Abfahrtsmöglichkeiten bietet das Kareck: Entweder nach der Aufstiegsspur über den Nordostkamm zurück - oder schöner, jedoch wesentlich steiler - über die Ostflanke direkt in das Gontal. Diese Variante sollte nur bei besten Firnverhältnissen gewählt werden. Bei beiden Abfahrten erreicht man wieder das Gontal, wo man die Felle anschnallt und gegen Südosten zur Gontalscharte und von dort, sich links haltend, zum Tschaneck aufsteigt. Auf einer der Pisten kehrt man zur Katschberghöhe zurück.

    Geführte Skitouren finden Sie in unserem Winteraktivitätenfolder!

    ​​Zurück
    

    Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.